Flörsheim patzt in Würges, Dirk Ludwig ist bedient

Aufgrund einer dürftigen Vorstellung kassierte die DJK Flörsheim in der Fußball-Gruppenliga beim 2:3 (1:1) in Würges eine nicht unverdiente Niederlage.

 

„Würges hat das abgerufen, was sie können – wir nicht. Da muss sich der ein oder andere Spieler bei uns mal hinterfragen, ob das nicht zu wenig ist“, kritisierte der Sportliche Leiter Dirk Ludwig die Einstellung einzelner Akteure. Trotz dauerhaftem Ballbesitz fehlte die Zielstrebigkeit im Offensivspiel der DJK, die nach einem vermeidbaren Gegentor durch Nemirowitsch, der Jellouli stehen ließ und aus spitzem Winkel traf, bereits früh einem Rückstand hinterherrannte (10.). Durch den sich seit Wochen formstarken Barnes, der mit seiner Hereingabe den aufgerückten Jellouli fand, kam Flörsheim zunächst zum Ausgleich (30.). Nach der Pause kam Würges durch einen Konter über Nukovic zum 2:1 (60.) und erhöhte dank eines fragwürdigen Elfmeters von Katzerooni auf 3:1 (69.). Der nun nach vorne beorderte Vagi verkürzte kurz vor Schluss per Kopf nach Flanke des eingewechselten Schellmann (88.) und scheiterte in der Nachspielzeit nochmal knapp. Zudem sah Nefes Gelb/Rot wegen wiederholtem Foulspiels (90.).

 

DJK Flörsheim: Nietsch – Jellouli (72. Kadi), Vagi, Nefes, Hofmann – Raab, Monteiro-Carvalho (66. Stumm), El-Allali, Pagliaro (66. Schellmann) – Massfeller, Barnes. Tore: 0:1 Nemirowitsch (10.), 1:1 Jellouli (30.), 2:1 Nukovic (60.), 3:1 Kazerooni (69./Foulelfmeter), 3:2 Vagi (88.).

 

Quelle Höchster Kreisblatt 01.11.2017