Wichtiger Dreier für die Schwarzze im Kampf um den Klassenerhalt

DJK Flörsheim siegt gegen SSV Langenaubach 3:2 nach 0:2 Rückstand
Wichtiger Dreier für die Schwarzze im Kampf um den Klassenerhalt

Es gibt Spiele, da hat man auch das Glück des Tüchtigen. So war es am Samstagnachmittag an der Opelbrücke zu beobachten, als DJK Flörsheim den SSV Langenaubach mit 3.2 nach hartem Kampf besiegen konnte. Ein ganz wichtiger Dreier für die „Schwarzze“ nach der bitteren Niederlage in Dorndorf. Es zeigte aber auch ganz deutlich, dass die Mannschaft um Trainer Hans Richter den unbändigen Willen im Saisonendspurt zeigt. Ein Attribut, welches unabdingbar für den Aufsteiger im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga Süd ist. Dabei ging der Start in die Partie gründlich in die Hose, denn nach einem Doppelschlag von Uzun und Husser stand es nach 16 Minuten 0:2 für die Gäste. Bei beiden Toren sah die Defensive der Gastgeber nicht gut aus und zu diesem Zeitpunkt musste man schlimmes befürchten, was den Ausgang der Partie betraf. Zumal die Gäste ein starker Gegner waren und den Beweis ablegten, dass sie nicht umsonst in der Spitzengruppe der Verbandsliga Mitte zu finden sind. Doch die DJK kam nach einer kurzen Phase der Unsicherheit wie so oft schon in dieser Saison zurück. Über den Kampf und die Leidenschaft agierte man immer mehr auf Augenhöhe und erspielte sich selbst Chancen zu Anschlusstreffer. In der 42.min drang DJK-Kapitän Soufian El-Allali nach schönem Zuspiel in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Alex Stumm zum so wichtigen Anschlusstreffer noch vor der Pause. Doch damit nicht genug. Einen langen Ball aus der Abwehr wurde von Marlon Schellmann genau in den Lauf von Torjäger Flo Neumann geköpft, dieser marschierte alleine auf das Tor zu und erzielte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sogar noch den vielumjubelten Ausgleich für die DJK . Nach dem Wechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften. Langenaubach hatte sicherlich die reifere Spielanlage, doch die DJK setze Leidenschaft und Einsatz dagegen. In der 69.min. gab es Freistoß für den Aufsteiger aus der Untermainstadt an der linken Strafraumkante. Als sich Soufian El-Allali den Ball zurechtlegte rechnete jeder mit einem Schuss in das lange Eck, so wohl auch der ansonsten sehr gute Torhüter der Gäste. Spitzfindig schlenzte der DJK-Kapitän den Ball jedoch über die Mauer ins kurze Eck zur Führung für die DJK. In den verbleibenden 20 Minuten entwickelten die Gäste nun sehr viel Druck und drängten auf den Ausgleich. Allein in den letzten 10 Minuten vergaben diese jedoch 4 Großchancen bei denen entweder DJK-Keeper Nico Westbeld oder das Unvermögen dem Ausgleich der Gäste im Wege stand. Allerdings ergaben sich durchaus auch Kontermöglichkeiten für die Gastgeber um die endgültige Entscheidung herbeizuführen. So war der Jubel nach dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Gahis Safi auf Seiten der „Schwarzze“ groß. Die berechtigte Hoffnung auf den Verbleib in der Verbandsliga Mitte erhielt neue Nahrung. Der Auftritt der Mannschaft macht Mut. Wenn es einen Kritikpunkt im bisherigen Verlauf der Rückrunde gibt, dann waren es die Auswärtsauftritte der DJK. Dies zu verbessern gilt es dann am kommenden Samstag beim Spiel in Braunfels. Dort ist die Möglichkeit da, dem großen Ziel des Klassenerhalts einen weiteren Schritt näher zu kommen.
In diesem Sinne……auf ihr „Schwarzze“!!

 

Es spielten: N. Westbeld, Warner, Nefes, Stumm, Jellouli, El-Allali, Sariano, Hofmann, Pagliaro (70.min. Bendriss), Schellmann (65.min. Tsugawa), Neumann (90+3 S. Westbeld).