Sportlerehrung der DJK Flörsheim

 

FLÖRSHEIM - Am Samstag fand im festlichen Rahmen bei Kaffee und Kuchentheke die Ehrung der erfolgreichen Sportler 2014 der DJK Flörsheim im vereinseigenen Bernd-Ludwig-Clubhaus an der Opelbrücke statt. "Spitzenmäßig" waren dabei die Showtanzgruppen "Anyata" und "Mapindus", die bei den DJK-Bundesmeisterschaften im Mainz den ersten und zweiten Platz belegt haben.

 

"Wegen einer Verletzungsserie konnten wir nicht viele Preise im Jahr 2014 gewinnen. Aber beim entscheidenden Wettkampf haben wir dann in Mainz gesiegt", erklärte Anyata-Trainerin Ulla Nauheimer. Sie betonte, dass die Mädels "sich die Verletzungen nicht im Verein zugezogen haben".

 

Termine: Freitag, 8. Mai, 19 Uhr Jahreshauptversammlung im Clubhaus an der Opelbrücke mit Vorstandswahlen; Pfingsten: Fußballer sind in Pérols; 12 bis 18. Juli Teilnahme der Showtanzgruppe "Mapindus" an der 15. Welt-Gymnae-Strada in Helsinki.

 

"Mapidus" hat sich für die Gymnae-Strada in Helsinki qualifiziert, die erste Gruppe in der langen Vereinsgeschichte von 91 Jahren. 50 Prozent der Kosten trägt der Verein, der sich um Spenden und Sponsoren bemüht hat.

 

Klaus-Josef Schäfer führte die Sportlerehrungen in seiner Funktion als Vorsitzender durch. Lang war seine Liste der erfolgreichen Leichtathleten im Kinder- und Seniorenbereich. So war Nicolas Hinse gleich sechsmal erfolgreich. "Da mussten wir auf der Urkunde ganz klein schreiben", freute sich Schäfer: "Die Erfolge gibt es nicht umsonst", dankte er den Sportlern und Übungsleitern.

 

Aber auch der Verein scheue "keine Kosten und Mühen", die Mitglieder sportlich zu motivieren. So kämpfe der Vorstand der DJK um Hallenzeiten, weitere Übungsleiter und Sportgeräte. Die Kinder und Jugendlichen traten in Kreis- und Regionalwettkämpfen an, die Senioren wurden für ihre erfolgreiche Teilnahme an Wettkämpfen geehrt wie Flörsheimer Lebenslauf, Crosslauf, Altköniglauf, Mörfelder Abendlauf, Regionalparklauf, Freiwassermeisterschaften, Duathlon und Triathlon.

 

Große Fluktuation

 

Insgesamt zählt der katholische Sportverein rund 1100 Mitglieder. Mitgliederzahlen unterliegen großen Schwankungen. Pro Jahr gibt es rund 200 Austritte und Neueintritte bei der Flörsheimer DJK. "Die Leute schauen rein, spielen ein halbes Jahr Fußball und sind dann wieder weg", erläutert Vereinschef Klaus-Josef Schäfer. Lebenslange Vereinstreue wurde durch die kurzzeitige Nutzung von Angeboten abgelöst. Dies hat auch einen größeren Verwaltungsaufwand bei der Mitgliederbetreuung zur Folge.

 

 

 

AUSGEZEICHNET

 

Die geehrten Leichtatheten, Jugend:: Alicia Opferkuch, Annabel Franz, Elias Hailemariam, Finn Wohlgefahrt, Franziska Seck, Kieron Wilkes, Leonie Huber, Marla Franz, Nadine vom Hofe, Nicolas Hinse, Sam Ghassemian, Theresia Sondermann, Viola Gebek.

 

Erwachsene: Irina Haub, Markus Dollt, Marcus Haub, Sunny Wiedemann, Engelbert Kohl, Ute Wenda, Volker Sittig, Joachim Sittig, Thomas Losert, Stefanie Wanka, Michael Wanka, Andreas Zillat, Eduard Nowak.

                               

                                                                                                     Quelle: Main-Spitze von Hildegund Klockner